Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Totenkopfspinne

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ist eine dunkle Zeit für unsere Insel. Viele haben ihre Masken an die Totenkopfspinnen verloren und sind unter die Kontrolle des Herrn der Totenkopfspinnen geraten,
Nilkuu, Island of Lost Masks
Generation 2
Totenkopfspinne
CGI Totenkopfspinnen.jpg
Spezies
Siedlungen/Länder:
Okoto
Fähigkeiten/Kräfte:
Kann Masken der Macht vom Kopf des Trägers entfernen und diese ersetzen, Gedankenkontrolle
Status:
Besiegt

Totenkopfspinnen (engl. Skull Spiders) waren eine Spinnenart auf Okoto, die in drei Unterarten aufgeteilt war. Sie wurden vom Herrn der Totenkopfspinnen befehligt.

Geschichte

Totenkopfspinnen nehmen Okotaner in Besitz

Lange nachdem die Maske der Schöpfung, die Maske der Kontrolle und die Maske der Ultimativen Macht in der Wildnis verloren gegangen waren, erschienen die Totenkopfspinnen auf Okoto. Sie wurden von Herrn der Totenkopfspinnen angeführt und angetrieben von Makutas dunklem Geist. Mit diesen beiden Mächten im Hintergrund griffen die Spinnen mehrere Dörfer an und bedrohten die Okotaner. Ihr Ziel war es, Ekimus Goldene Masken der Macht für Makuta zu finden. Deren genaue Orte waren nur den Hütern der jeweiligen Dörfer bekannt.

Nachdem Tahu auf der Insel gelandet war, griffen ihn einige grüne Totenkopfspinnen an, die er aber mühelos abwehren konnte.

Als die Meister mit ihren jeweiligen Hütern wochenlang nach ihren goldenen Masken suchten, lauerten die Spinnen den Suchenden auf: Bei Tahu und Onua waren es grüne, bei Pohatu und Lewa blaue und bei Gali und Kopaka silberne Spinnen.

Tahu und dem Hüter des Feuers versperrten die Spinnen den Weg zu Tahus Maske, der Hüter setzte sie aber mit seinem elementaren Feuerblaster außer Gefecht. Während die Meister ihre Masken bargen, hielten ihren jeweiligen Hüter die Totenkopfspinnen von diesen fern. Als die Meister ihre Masken aufgesetzt hatten, besiegten sie die Spinnen mit ihren wachsenden Elementarkräften.

Eine Ausnahme bildeten hierbei Tahu und der Hüter des Feuers, von denen Letzterer von den Totenkopfspinnen überwältigt wurde. Tahu rettete ihn aber, indem er die Spinnen mit seinen Elementarkräften besiegte.

Die Niederlage seiner Spinnen zwang den Herrn der Totenkopfspinne, sich selbst in den Kampf einzumischen, nur um durch die vereinte Kraft seiner Gegner besiegt zu werden.

Die Totenkopfspinnen holten später den Körper ihres verletzten Meisters und brachten ihn in seine Höhle, wo der sich erholen sollte. Daraufhin begann ein flächendeckender Angriff der Totenkopfspinnen auf Okoto. Die Hüter entdeckten jedoch die Höhle des Herrn der Totenkopfspinnen und schließlich entbrannte ein entscheidender Kampf in der Höhle, der damit endete, dass Hüter die Höhle einstürzen ließen und die Trümmer begruben dann den Herrn und die Spinnen unter sich.

Makuta nutzte eine Totenkopfspinne um Kulta aus seiner Zelle zu befreien und seine Maske zu holen.

Mehrere Spinnen waren Teil einer Gruppe von Totenkopfjägern, die die Stadt der Maskenmacher zurückerorbern wollten. Später wurde dann zumindest eine Totenkopfspinne von einer Schattenfalle gefangen.

Totenkopfspinnen lebten auch in der Schattenwelt als Makutas Untergebene.

Unterarten

Es gibt verschiedene Unterarten der Totenkopfspinnen und jede dieser Arten hat ihre eigene ganz spezielle Fähigkeit: Die blauen Totenkopfspinnen gelten als ist die zäheste der drei Unterarten[1], grüne Totenkopfspinnen können mit Hilfe ihres Röntgenblicks auch in totaler Dunkelheit Beute aufspüren und silberne Totenkopfspinnen werden als die schnellste Unterart angesehen.[2]

Totenkopfspinnen in ihrem natürlichen Lebensraum

Fähigkeiten und Ausrüstung

Totenkopfspinnen können Masken der Macht vom Gesicht ihres Trägers entfernen und danach ihre Stelle einnehmen. Indem sie das tun, übernehmen sie die Kontrolle über die, die sie tragen.

Diese Fähigkeit ist jedoch nicht auf Okotaner beschränkt. Sie können sich auch an Tier-Gesichter anheften um diese zu kontrollieren.

Die Totenkopfspinnen können von der Goldenen Maske der Totenkopfspinnen vom Herrn der Totenkopfspinnen mittels einer telepathischen Verbindung kontrolliert werden.[3]

Totenkopfspinnen können auch begrenzt kommunizieren, was es ihnen erlaubt, Befehle zu befolgen sowie grundlegende Gedanken und auch Konversation mit den anderen Totenkopfspinnen auszutauschen.

Varianten

Reale Welt

  • Eine Totenkopfspinne war in jedem der Meister- und Hüter-Sets aus der 2015-Welle aus dem Winter enthalten, in verschiedenen Farben: dunkelblau, gelbgrün und silber. Jede Totenkopfspinne nutzte fünf Teile. Zusätzlich gab es ein sechsten Teil, das als Stachel benutzt werden konnte. Die Körper der Totenkopfspinnen konnten sich dabei wie Masken an die Gesichter von anderen anheften-
Set - Wie man eine Totenkopfspinne aufsetzt

Auftritte und Quellen

2015

2016

Trivia

  • Laut des LEGO Club-Magazins wurde der Totenkopfstreiter durch die Kontrolle einer Totenkopfspinne wiederbelebt.
  • Es gibt einige Totenkopfspinnen, die orange, dunkelgrün, hellgrün oder dunkelrot sind.

Siehe auch

Einzelnachweise