Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Kulta

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BH Edle Kiril.jpg Auf dieser Seite ist dringende Nacharbeit nötig, damit sie den Standards des Chronist-Wikis entspricht! Alle verfügbaren Autoren sind dazu aufgerufen, bei der Überarbeitung mitzuhelfen.
Ich habe meinen Meister niemals enttäuscht. Noch habe ich jemals seinen dunklen Geist enttäuscht. Niemals.
— Kultas Gedanken, Escape from the Underworld
Generation 2
Kulta
Kulta.jpg
Schurken
Welt:
Okoto
Spezies:
Totenkopfkreaturen
Element:
Schatten
Fähigkeiten/Kräfte:
Schöpfung von Totenkopfschurken, Aufnahme von Energie
Ausrüstung:
Maskenstehlerstab, Hakenmesser (alle ehemals), Schnell-Schießer
Maske:
Maske des Totenkopfstreiters, Maske der Schöpfung (ehemals)
Letzte Sichtung:
Okoto, Untergrundstadt
Status:
Lebendig (aber gefangen)

Kulta, auch als Totenkopfbrecher (engl. Skull Grinder) oder Herr der Totenköpfe (engl. Lord of the Skulls) bekannt, war Schöpfer und Gebieter der Totenkopfarmee.

Biographie

Kulta und seine Totenkopfräuber suchten Okoto in antiken Zeiten heim, bis sie von den Maskenmachern und Hütern jener Zeit in die Berge der Steinregion vertrieben wurden. Im Zuge dieser Niederlage näherte Makuta sich Kulta und bat diesem und seinen Leuten ein Bündnis an, was Kulta und seine Leute annahmen. Makutas Betrug und die Folgen dieses Ereignisses sperrten Kulta und seine Leute in der Unterwelt ein, wo sie ihre eigene Kultur aufbauten. Als Kulta schließlich einen Weg zurück an die Oberfläche fand, erneuerte dieser sein Bündnis mit dem gefallenen Maskenmacher und die Totenkopfarmee verbündete sich anschließend mit dem Herr der Totenkopfspinnen.

Kulta erhielt seine Befehle von Makuta, dem ehemaligen Maskenmacher und Bruder von Ekimu, und sollte die Masken der Macht zerstören. Dafür erschuf er mit seiner dunklen Kraft die Totenkopfkreaturen, darunter die Totenkopfjäger und Totenkopfskorpione, die in der Stadt der Maskenmacher stationiert wurden.

Von Makuta angeleitet ging Kulta zum Eingang der Stadt der Maskenmacher und holte sich die Maske der Schöpfung, Ekimus Maske. Kulta ging dann mit seinem Leutnant, dem Totenkopfstürmer, zur Großen Schmiede der Maskenmacher, dem einzigen Ort, wo die Maske zerstört werden konnte. Dort wurde er von den Toa und Ekimu dem Maskenmacher angegriffen. Anstatt die Maske in den Schmelzofen zu werfen, legte Kulta die Maske an und zog Energie aus der Schmiede. Mit einem Schlag gelang es daraufhin, die sechs Toa niederzustrecken sowie deren Masken zu zerschmettern. Kulta näherte sich daraufhin dem übrig gebliebenen Ekimu, wurde aber von den geschwächten Toa aufgehalten. Kulta gelang es, alle außer Tahu zu besiegen, aber als er sich seinem letzten Gegner nähern wollte, schlug ihm Ekimu mit dem Hammer der Macht, den der Maskenmacher wieder erschaffen hatte, die Maske der Schöpfung vom Gesicht und nahm diese wieder in seinen Besitz. Nachdem Ekimu sich mit seiner Maske wiedervereint hatte, entstand eine Explosion aus Licht und Kulta wurde besiegt.

Die Hüter kamen an, nachdem sie ihren Weg in die Stadt gefunden hatten und fanden dabei auch Kulta. Als Vorsichtsmaßnahme hatte Ekimu diesen von seiner Maske befreit und er und der Totenkopfstreiter wurdne in separaten Zellen in der Stadt inhaftiert.

Kulta wachte schließlich in seiner Zelle auf und entschloss sich, zu entkommen, nachdem er seine Fehler überdacht hatte. Das jedoch wurde erschwert durch magische Runen in seiner Zelle, die ihm seine Macht entzogen, wann immer er wütend war. Makutas erhörte schließlich die Hilfegesuche Kultas und eine Totenkopfspinne brachte Kulta seine Maske zu ihm. Sobald er seine Maske wieder hatte, war er von Rachegefühlen erfüllt, aber er war auch besorgt, da die Toa und Ekimu sich bald der Stadt nähern würden und das zwang ihn zu handeln. Schließlich fand er die Toa verwickelt im Kampf mit den Totenkopfräubern und beide Gruppen, Toa und Räuber, kämpften, bis Ekimu Kulta zum Zweikampf herausforderte. Mittels eines Tricks besiegte Ekimu seinen alten Feind zum dritten Mal und sowohl Kulta als auch die Räuber wurden von einer einstürzenden Stadt der Totenkopfräuber begraben und so gefangen. Als Kulta erneut um Makutas Beistand bat, ignorierte dieser die Hilferufe und ließ Kulta und seine Räuber, wo sie waren, damit sie für ihr mehrmaliges Versagen leiden konnten.

Fähigkeiten

Kulta war die mächtigste aller Totenkopfkreaturen und überragte sogar den Herrn der Totenkopfspinnen an Macht. Sobald er die Maske der Schöpfung trug, besaß er genug rohe Kraft, um alle sechs Toa auf einmal zu besiegen. Die Energie der gestohlenen Masken der Macht wurde dabei direkt in Kulta geleitet.

Masken und Werkzeuge

Kulta trug eine spezielle Totenkopfmaske, die Totenkopfstreiter-Maske. Er trug auch kurz die Maske der Schöpfung, die seine Kraft erhöhte.

Er schuf den Maskenstehlerstab, die gefürchtetste Waffe der Insel, die es ihm erlaubte, Masken von ahnungslosen Wesen zu stehlen, um diesen die Energie zu entziehen.

Er trug auch ein Hakenschwert und während des Kampfes in der Stadt der Totenkopfräuber benutzte er einen Schnell-Schießer mit explosiver Munition.

Reale Welt

Im Zuge der neuen Produktreihe erschien im August 2015 Kulta gemeinsam mit Ekimu im Set 70795 Maskenmacher vs. Totenkopf-Brecher, das Kulta als den titelgebenden Totenkopfbrecher enthielt. Wenn man das Set mit Teilen aus dem Ekimu und der Totenkopfskropion kombinierte, konnte ein anderes Model erschaffen werden, das Kulta darstellte nachdem er die Maske der Schöpfung aufgesetzt und dessen Kraft in sich aufgenommen hatte.

Auftritte und Quellen

2015

2016

Bilder