Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Voporak

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Anstatt ihm im Kampf gegenüberzutreten, entehrten sich der Makuta und der Toa selbst, indem sie flohen; und sie hatten ihn in den Augen des Umschatteten entehrt. Dafür würden sie das seltene Privileg bekommen, zu sehen, wie ihre eigenen Leben in Sekunden beschleunigt werden und dann der Tod Anspruch darüber erhebt.
— Voporaks Gedanken, Time Trap
Voporak
Voporak.jpg
Dunkler Jäger
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Team/Gruppierung:
Dunkle Jäger
Fähigkeiten/Kräfte:
Zeitfeld
Ausrüstung:
alternder Rhotuka-Werfer, Klauen
Letzte Sichtung:
Metru Nui
Status:
Aktiv

Voporak war ein Wesen, das nur das Ziel im Kopf hatte, die Maske der Zeit zu finden.

Biographie

Frühes Leben

Voporak lebte ursprünglich auf der Insel Stelt als ein Clanführer der dort dominierenden, sehr stolzen Spezies. Es ist bekannt, dass auch Sidorak einer seiner Untertanen war.

Bruderschaft der Makuta

Irgendwann kam die Makuta Gorast, eine Abgesandte der Bruderschaft der Makuta, nach Stelt, um nach einem mächtigen Wesen für ein Experiment zu suchen. Dieses fand sie schließlich in Voporak, der dann mit einer Kombination aus energiegeladener Protodermis, dem Rhotuka-Mutationsrotor von Roodaka und vermutlich anderen, gefährlicheren Stoffen zu einem Wesen mutiert wurde, das empfindlich für Verschiebungen im Zeitgefüge war, damit es die Kanohi Vahi finden konnte, falls diese je erschaffen würde.

Dunkle Jäger

Später schickte der Makuta von Stelt Voporak zu den Dunklen Jägern, wo er zu einem disziplinierten Krieger ausgebildet werden sollte. Doch auf Odina angekommen entschied sich Voporak, bei den Dunklen Jägern zu bleiben.

Nachdem Vakama, ein Toa des Feuers, die Kanohi Vahi gegen den Makuta Teridax eingesetzt hatte, spürte Voporak ihre Kraft und brach auf eine Reise nach Metru Nui auf. Voporak fand Vakama mit der Maske halb ertrunken nahe im Meer der Großen Barriere. Er entschied sich, das Artefakt mitzunehmen und den Toa zurückzulassen.

In Metru Nui traf er dann auf den Umschatteten und Sentrakh, die ebenfalls hierher gekommen waren, um herauszufinden, was mit Nidhiki und Krekka geschehen war, die nicht zurückgekommen waren. Voporak händigte dann seinem Anführer die Kanohi aus, der ihm sagte, dass er in der Stadt bleiben solle. In Po-Metru wurde er dann plötzlich von einer ganzen Armee von Rahkshi, die Teridax kontrollierte, angegriffen, die sich auf ihn stürzten, jedoch von seinem Zeitfeld so schnell gealtert wurden, dass sie in wenigen Sekunden zu Staub zerfielen. Nun wollte Voporak zum Umschatteten zurückgehen, der sich aber gerade einen Kampf mit Teridax selbst lieferte. Er wollte eingreifen, um ihn zu retten, der Makuta machte ihn zuvor aber mit einem Vakuum-Feld bewusstlos. Als Teridax dann auch noch den Umschatteten besiegt hatte, warf er diesen auf Voporak, dessen Zeitfeld ihn in wenigen Sekunden um über dreitausend Jahre altern ließ. Kurz darauf kam auch Sentrakh wieder hinzu, der den Umschatteten rettete. Die drei Dunklen Jäger machten sich danach wieder auf den Weg zurück nach Odina.

Über eintausend Jahre später machte sich Voporak mit Älterer erneut auf, um die Maske der Zeit zu finden, da er gespürt hatte, dass Tahu Nuva sie auf Mata Nui gegen die Bohrok-Kal eingesetzt hatte. Als die beiden dann erfuhren, dass sich die mächtige Kanohi im inzwischen wieder bewohnten Metru Nui befand, ging Älterer zurück nach Odina, während Voporak weiter auf eine Gelegenheit wartete, um sie zu stehlen.

Als der Orden von Mata Nui die Stadt dann gerade für eine letzte Schlacht mit der Bruderschaft der Makuta vorbereitete, entschied Voporak, dass nun der Zeitpunkt gekommen war. Deshalb drang er nun in den Raum im Kolosseum ein, in der sich die Vahi befand, stahl sie und tötete hierzu vier ta-matoranische Wachen und ein vierarmiges Mitglied des Ordens. Danach floh er aus dem Raum durch ein Loch, das er mit Hilfe seines Zeitfeldes erschuf, was von dem schockierten Turaga Vakama beobachtet wurde.

Nachdem Teridax, der das gesamte Matoranische Universum übernommen hatte, im Kampf gegen Mata Nui getötet worden war, floh auch Voporak nach Spherus Magna, wo er fortan lebte.

Persönlichkeit

Voporak war nach seiner Mutation nur noch darauf fokussiert, die Maske der Zeit zu finden, sollte sie jemals geschaffen und benutzt werden. Seine einzige Loyalität galt den Dunklen Jägern, genauer gesagt ihrem Anführer, dem Umschatteten.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Nach seiner Mutation war Voporak darauf spezialisiert, Verschiebungen im Gefüge der Zeit zu spüren, wie sie von der Kanohi Vahi erzeugt wurden, sodass er die Maske nach jedem Gebrauch aufspüren konnte. Voporak wurde nach der Mutation auch von einem an- und abschaltbaren Zeitfeld umgeben, das jede Kraft alterte, die gegen ihn benutzt wurde. Voporak entdeckte so, dass er allein durch Berührung alles und jeden um Jahre altern lassen konnte, wenn er es wollte. Seine Ausrüstung bestand aus einem alternden Rhotuka-Rotor und zwei klauen-artigen Waffen.

Reale Welt

  • Voporak wurde im Jahr 2005 als ein Kombinations-Modell von Roodaka, Keetongu und Sidorak verkauft. Es enthielt 647 Teile. Darunter waren auch ein Rhotuka-Werfer und zwei Waffen, die Roodakas Fangklauen ähnelten.

Auftritte und Quellen

2005

2007

2008

Siehe auch

Externe Links