Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

BIONICLE Legends 4: Legacy of Evil

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Manche dieser Erinnerungen waren seine eigenen, andere basieren auf Geschichten, welche ihm Hakann, Vezok und der Rest erzählt haben. Zusammen bilden sie ein dunkles Gemälde, ein Vermächtnis des Bösen, welches die Piraka an den Rand des absoluten Triumphs brachte. Zaktan folgte weiter der massiven Steintreppe, und erinnerte sich...
— Erzähler
Legacy of Evil
BL4 Cover.jpg
Buch
Buchtitel:
Legacy of Evil
Serie/Band:
BIONICLE Legends #4
Buchtyp:
Roman
Autor:
Greg Farshtey
Verlag:
SCHOLASTIC
Seiten:
126
Veröffentlichung:
2006
Titelmotiv:
Zaktan
ISBN 043982804X

BIONICLE Legends 4: Legacy of Evil ist das vierte Buch der BIONICLE Legends-Reihe und wurde von Greg Farshtey geschrieben. Es handelt von der Vergangenheit der Piraka und wie sie zu Dunklen Jägern wurden.

Inhaltsangabe

Das Cover im Vereinigten Königreich

Diese Ereignisse spielen etwa 7000 Jahre vor BIONICLE Legends 1: Island of Doom

Vezok und Hakann infiltrieren eine Toa-Festung, in der sich angeblich ein mysteriöses Artefakt befinden soll. Hakann lenkt die Toa ab, während Vezok das Artefakt sucht. Tief in den Gefilden der Festung findet Vezok das Artefakt, den Makoki-Stein. Vezok und Hakann verlassen die Festung. Sie begegnen einem Dunklen Jäger, Älterer, welcher sie dazu zwingt, seiner Organisation beizutreten. Vier weitere Skakdi, Zaktan, Avak, Thok und Reidak wurden ebenfalls „überzeugt“.

Diese Ereignisse spielen etwa 5000 Jahre vor Island of Doom

Zaktan führt Reidak, Vezok, Thok und Hakann durch die Festung des Umschatteten, mit der Absicht, diesen zu stürzen. Sie verirren sich aber in einem Labyrinth, welches bald von dem Umschatteten verändert wird und sie direkt zu ihm führt. Er beschließt, Zaktan für seinen Verrat zu bestrafen und zielt mit seinem Zerstörungsblick auf ihn. Dieser hat aber nicht die gewünschte Wirkung; anstatt den Skakdi zu töten, verwandelt er ihn in eine Masse aus unzähligen Protoditen. Der Umschattete lässt ihn daraufhin leben.

Diese Ereignisse spielen etwa 4000 Jahre vor Island of Doom

Auf Befehl ihres Anführers begeben sich Reidak, Vezok und Avak auf den Weg nach Metru Nui, um den Kanohi-Drachen zu befreien und auf die Stadt zu entlassen. Sie finden Turaga Dume und bieten ihm Schutz für die Gegenleistung, dass die Dunklen Jäger eine Basis in der Inselstadt aufbauen dürfen. Dume weigert sich und kurz bevor Vezok ihn töten kann, platzen die Toa Mangai, angeführt von Toa Lhikan, herein und halten ihn auf. Die drei Skakdi ziehen sich zurück und planen, Dume später erneut zu konfrontieren, während die Toa den Drachen bekämpfen. Einen Monat nach ihrer Ankunft besiegen die Toa den Drachen und bringen ihn zur Insel Xia, wo Roodaka den Rahi empfängt.

Diese Ereignisse spielen etwa 3000 Jahre vor Island of Doom

Während des Krieges der Dunklen Jäger gegen die Toa auf Metru Nui wird Hakann Zeuge davon, wie Nidhiki seine Toa-Kameraden verrät. Lhikan ist allerdings auch anwesend und Hakann bietet ihm einen Handel an, um sein Entkommen zu sichern. Er würde Lhikan den gestohlenen Makoki-Stein besorgen für die Gegenleistung, dass Nidhiki von seinen Toa-Kameraden verschont wird. Sechs Monate später lässt der Umschattete den Stein jedoch wieder stehlen, teilt ihn in sechs Teile und verkauft alle Fragmente an die Bruderschaft der Makuta. Nidhiki wird kurz darauf von Roodaka in eine insektenähnliche Kreatur mutiert.

Diese Ereignisse spielen etwa 250 Jahre vor Island of Doom

Reidak, Thok und Zaktan beschützen eine Basis ihrer Organisation vor einem Angriff der Bruderschaft der Makuta. Nachdem Roodaka Zaktan erklärt, dass diese einst der Bruderschaft gehörte, sieht er sich in dieser um und entdeckt eine Aufzeichnung von dem großen Plan der Bruderschaft, darunter auch die Große Katastrophe. Zaktan schwört sich, eines Tages dieses Wissen für sich zu nutzen.

Diese Ereignisse spielen etwa einen Monat vor Island of Doom

Zaktan und die fünf anderen Skakdi bilden ein Team unter dem Namen „Piraka“. Sie reisen zu Makuta Teridax' Versteck, Mangaia, wo sie seine leere Rüstung und mehrere Gegenstände finden, darunter den Speer der Fusion. Hakann untersucht diesen und benutzt ihn dadurch versehentlich an Vezok, wodurch Vezon entsteht. Teridax setzt ihnen den Gedanken in den Kopf, die Kanohi Ignika zu finden, woraufhin zwei Mana Ko auftauchen und angreifen. Vezon flieht mit dem Speer der Fusion und lässt die sechs Skakdi zurück. Die Piraka schaffen es letztendlich ebenfalls zu fliehen und gelangen nach Mata Nui. Dort finden sie die sechs Toa-Kanister, welche ursprünglich von den Toa Mata verwendet wurden, und programmieren die Koordinaten von Voya Nui in die Kanister. Zaktan befiehlt seiner Gruppe sich als Toa auszugeben, wenn sie ankommen. Sie steigen schließlich in die Transportmittel, jedoch nicht bevor Hakann unbemerkt Vezoks Kanister mit seinem Hitzeblick sabotiert.

Gegenwart

Zaktan vermutet, dass Vezon bereits vor ihnen hier gewesen sein muss, da Thok und Reidak vorher einen weiteren Kanister gefunden haben, und lässt Hakann vorgehen. Avak stolpert später beinahe über Hakann, welcher sich vor Angst windend und mit einer heftig erhitzten Rüstung in einer Ecke versteckt. Zaktan bemerkt, dass sie nicht allein sind, und hört jemanden immer näher kommen.

Charaktere

Trivia

Siehe auch