Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Metru-Mantis

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Diese Rahi könnte man als den 'Feind unseres Feindes' bezeichnen.
Rahaga Norik, Rahi Beasts


Metru-Mantis
Metru-Mantis.jpg
Rahi
Welt:
Matoranisches Universum
Klassifikation:
Landkreatur
Lebensräume/ Sichtungen:
Metru Nui, Mata Nui
Werkzeuge:
Klingen, Kieferzangen
Schöpfer:
Makuta
Status:
Unbekannt

Metru-Mantis waren fleischfressende, insektoide Rahi.

Geschichte

Die Metru-Mantis wurden von den Makuta mithilfe von Viren und flüssiger Protodermis geschaffen. Einige dieser Rahi ließen sich in Metru Nui nieder. In der Vergangenheit haben Onu-Matoraner Metru-Mantis dazu verwendet, um Insektenkolonien zu beseitigen, die in Höhlen und Minen lauerten.

Mehrere Mantis siedelten nach der Großen Katastrophe nach Mata Nui über und wurden dort Teil des Ökosystems. Als die Visorak in Metru Nui einfielen, entwickelten die dort verbliebenen Mantis einen Appetit auf die Spinnenmonster, was Sidorak veranlasste, zwei Kahgarak mit der Erlegung jeder Metru-Mantis in der Stadt zu beauftragen, was die Rahaga wiederum veranlasste, besondere Bemühungen zum Beschützen und Verstecken der Mantis zu unternehmen. Iruini und Bomonga bestanden einmal darauf, die Metru-Mantis in die Koloniedrohnengrube zu lassen, aber die Idee wurde von Gaaki und Pouks aufgrund der Wahrscheinlichkeit abgelehnt, dass die Drohnen von den anderen Rahi ausgelöscht werden würden.

Nach der Erweckung der Bohrok flohen die nach Mata Nui emigrierten Mantis mit unzähligen anderen Rahi nach Metru Nui zurück. Sie wurden infolgedessen nach der Rückkehr der Matoraner in die Stadt dort auch häufiger gesichtet.

Charakteristika

Metru-Mantis ernährten sich hauptsächlich von Nui-Jaga und anderen Insektoiden. Angriffe auf Matoraner sind nicht nachgewiesen. Sie jagten mithilfe ihrer klingenbewehrten Vorderbeine, ihrer Kieferzangen und ihrer unglaublich schnellen Reflexe. Sobald sie ihre Beute zu fassen bekamen, injizierten sie ihr ein Gift, das als Betäubungsmittel diente. Durchschnittlich waren Metru-Mantis zwischen 1,80 m und 2,40 m groß. Sie waren für gewöhnlich friedfertig, aber wenn sie provoziert wurden, verteidigten sie ihr Territorium. Die Mantis waren außerdem nachtaktiv und gingen daher nur bei Dunkelheit auf Jagd.

Trivia

  • Die Metru-Mantis ist eine der erstplatzierten Einsendungen des Rahi-Bauwettbewerbs des amerikanischen LEGO-Magazins. Sie wurde von Eric Richter gebaut und bekam ihren Namen und alle weiteren Spezifikationen in dem Buch BIONICLE: Rahi Beasts von Greg Farshtey.
  • Mantis ist die biologische Bezeichnung für Gottesanbeterin, eine Insektenart, dem dieser Rahi nachempfunden ist.

Auftritte und Quellen

2005

2007

Externe Links