Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Stab von Artakha

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Was ihr hier seht, ist nur ein Bruchteil der Macht des Stabes. In diesem Augenblick erstrecken sich seine Kräfte von Metru Nui im Norden bis zu den südlichen Inseln, und machen den Schaden, der durch Mata Nuis Fall entstand, wieder gut. Schluchten werden versiegelt; Gebäude erstrahlen wieder in ihrer alten Pracht; Berge erheben sich und Flüsse fließen wieder.
Toa Helryx, Gali Nuvas Tagebuch
Generation 1
Stab von Artakha
KeinBild.png
Objekt
Objekttyp:
Werkzeug
Kraft/Funktion:
zerstörte Objekte reparieren
Hersteller/Schöpfer:
Artakha
Besitzer/Benutzer:
Unbekannt
Status:
Unbekannt

Der Stab von Artakha war ein mysteriöses Werkzeug, das von Artakha hergestellt und dazu benutzt werden konnte, zerstörte Objekte zu reparieren, solange ein Fragment des Objekts existierte.

Geschichte

Der Stab wurde in die Archive von Metru Nui gebracht, wo die Toa Mata ihn holen sollten, da dies eine Aufgabe auf der Schriftrolle zur Erweckung Mata Nuis war. Jedoch wurde der Stab während eines Angriffs der Dunklen Jäger gestohlen, die ihn dem Umschatteten, ihrem Anführer, gaben. Der Umschattete verkaufte den Stab später an Xia, als Bezahlung für eine Waffenbestellung.

Vor kurzem machte sich Makuta Icarax auf die Suche nach dem Stab, kam auf Xia an und machte ihn ausfindig. Kurz vor der Ankunft der Toa Nuva nahm er den stab an sich und besiegte Onua Nuva, der gekommen war, um den Stab zu holen. Der Makuta bekämpfte die sechs Toa Nuva später auf Karzahni und besiegte sie. Später gab er den Stab an Makuta Teridax weiter, der versuchte ihn zu verwenden, um etwas zu reparieren, das er für den Nui-Stein hielt. Während einer Konfrontation mit dem mutierten Brutaka konnte das ehemalige Ordensmitglied den Stab an Botar weitergeben, um Teridax davon abzuhalten den Nui-Stein zu rekonstruieren. Botar teleportierte sich dann mit dem Stab weg.

Danach teleportierte Botar die Toa Nuva nach Daxia, wo sie miterlebten, wie Trinuma den Stab in eine Energiewiege legte, die die Kraft des Stabes vervielfältigte. Dadurch wurde die Energie des Stabes durch das gesamte Matoranische Universum geschickt und machte alle Schäden, die durch die Große Katastrophe entstanden, bis auf die Schäden in Karda Nui, wieder rückgängig.

Trivia

  • Die Kraft des Stabes war viel größer als die einer Großen Kiril. Die einzige Begrenzung war die Schäden in Karda Nui von außen zu beheben, da die Wände der Höhle zu stark waren.
  • Der Stab reparierte nur Schäden, die direkt durch die Große Katastrophe verursacht wurden. Jeder Schaden, der danach entstand, musste auf andere Weise repariert werden.

Auftritte und Quellen

2007

2008