Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

BIONICLE Glatorianer 7: Wiedergeburt

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der beste Weg, ihn für die Gaben, die er uns gegeben hat, zu ehren, ist, die Welt zu dem zu machen, was er wollte: ein Ort des Friedens, eine lebendige Welt, wo Matoraner und Agori ihre Bestimmungen erfüllen können. Kommt, meine Freunde, neu und alt... es ist Zeit, zu beginnen.
Tahu
Wiedergeburt
Glatorianer 7.jpg
Comic
Deutscher Titel:
Wiedergeburt
Englischer Titel:
Rebirth
Alternative Titel:
Die Reise endet, Teil 2: Wiedergeburt
(engl. Journey's End Part 2: Rebirth)
Serie/Nummer:
BIONICLE Glatorianer 7
Autor:
Greg Farshtey
Zeichner:
Pop Mhan
Veröffentlichung:
Februar 2010
Chronist-Ausgabe:
13 (März 2010)

BIONICLE Glatorianer 7: Wiedergeburt ist der letzte Comic der Glatorianer-Reihe und auch der letzte BIONICLE-Comic überhaupt.

Handlung

Tahu, welcher gerade aus dem Matoranischem Universum kommt, trifft auf Bara Magna direkt auf die Kanohi Ignika, welche den Anführer der Toa Nuva zurück in einen Toa Mata verwandelt. Nachdem Tahu sich verwundert beschwert hatte, erfährt er von der Goldenen Rüstung, welche er tragen solle. Bei der Ankunft Takanuvas schießt Teridax jedoch einen Strahl ab, welcher die Teile auf Bara Magna verteilt. Gresh kann bei Anwesenheit einer Gruppe Skrall eines der Teile der Goldenen Rüstung bekommen.

Ein großes Stück weiter oben reden Mata Nui und Teridax, während sie ihren Kampf fortführen. Teridax bemerkt zuerst das Handeln von Pohatu und Gali und will danach den Planeten Bara Magna mit einem Schwerkraftangriff vernichten, was Mata Nui verhindern will.

Takanuva liegt hingegen untern auf dem Boden und sieht zwei Rahkshi auf sich zulaufen. Da diese Rahkshi ein Rüstungsteil der Goldenen Rüstung besitzen, weiß Takanuva, dass er sich ihnen stellen muss und trickst sie mit einem gefährlichen Hieb aus, wodurch die beiden sie gegenseitig erledigen und Takanuva das Rüstungsteil bekommt.

An einem anderem Ort in der Wüste von Bara Magna gibt es einen Kampf zwischen Tahu und dem Skakdi-Kriegsherr Nektann. In diesem Kampf bekennt Tahu, dass er seine Kampf-Techniken verändert hat, was Nektann ausnutzt, um ihn anzugreifen. Als Nektann den Toa des Feuers dann am Hals hält, benutzt dieser seine Elementarkräfte, um Nektanns Rüstung zum Schmelzen zu bringen, wodurch er den Kriegsherren mit einem weiterem Fausthieb erledigen kann.

Mata Nui schafft es, Teridax' Angriff weg von Bara Magna zu lenken, wodurch der Schwerkraftstrahl Aqua Magna und Bota Magna trifft und anzieht. Mata Nui zweifelt zunächst, doch als er sieht, dass die beiden Fragmente zu Bara Magna zurückkehren, wird ihm klar, dass er gute Chancen auf den Sieg hat.

Ein kleiner Zyklon, welcher von Gresh erzeugt wurde, mischt eine kleine Gruppe Skrall auf, wodurch Gresh ein Teil der Goldenen Rüstung erhält. So finden sich Takanuva, Gresh und Tahu zusammen und Tahu hat die vollständige Rüstung, wodurch er die Kraft aktivieren kann und alle Kraata der Rahkshi auf Bara Magna zerstört, was die Armeen von Teridax stark schwächt.

Teridax hatte bereits zur Kenntnis genommen, dass seine Truppen stark geschwächt wurden, als er Mata Nui zum letzten Mal gegenüber stand. Im folgenden Moment erkennt Mata Nui, dass ein Steinfragment von Aqua Magna auf Teridax zufliegt. So stößt er den Makuta noch rechtzeitig weg, wodurch Teridax am Hinterkopf getroffen wird, was den Kernprozessor vernichtet und Teridax endgültig tötet.

Mit Teridax' Tod gibt Mata Nui seine letzten Kräfte ab, um auf dem wiedervereinten Spherus Magna eine Landschaft zu schaffen, auf der Matoraner und Agori zusammen leben sollen. Anschließend fällt der Prototyp-Roboter, in dem Mata Nui gegen Teridax kämpfte, zusammen und der ehemalige Große Geist wird zurück in die Ignika gezogen. Ackar und Kiina begeben sich sofort zur Maske, doch diese fliegt durch Mata Nuis Geist hoch und Mata Nui erklärt dem Rest, dass er nicht in der gemeinsamen Gesellschaft mitleben wird, sondern in der Ignika bleiben wird.

Kiina nimmt die Maske auf, nachdem Mata Nui inaktiv wurde, und fragt sich, ob er tot sei. Tahu meint, dass er noch am Leben ist und dass die Zeit gekommen ist, einen Ort zu schaffen, an dem Matoraner und Agori ihre Bestimmungen erfüllen können.

Charaktere

Siehe auch