Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Ga-Koro-Wache

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ta-Metru Symbol.jpg Achtung!
Der Begriff „Ga-Koro-Wache“ ist eine populäre Fanbezeichnung, die in Ermangelung eines offiziellen Namens verwendet wird, und kein Teil des offiziellen BIONICLE-Kanons.
Generation 1
Kotu, Maku und Hahli: schnappt euch Werkzeuge und so viele Matoraner, wie ihr Freiwillige findet. Brecht den Damm ab. Beeilt euch!
Turaga Nokama, Bohrok-Online-Animationen


Ga-Koro-Wache
Animation Ga-Koro-Wache.jpg
Gruppierung
Welt:
Aqua Magna (früher); Matoranisches Universum (früher)
Spezies:
Ga-Matoraner
Basis/Heimatland:
Ga-Koro (früher); Ga-Metru (früher)
Anführer:
Unbekannt
Zweck:
Verteidigung von Ga-Koro (früher); Verteidigung von Ga-Metru (früher)
Ziel:
Sicherheit für die Matoraner gewährleisten
Verbündete:
Toa Nuva, anderes matoranisches Militär
Feinde:
Teridax, infizierte Rahi
Status:
Unbekannt

Die Ga-Koro-Wache war eine militärische Organisation der Ga-Matoraner von Ga-Koro.

Geschichte

Die Ga-Koro-Wache half kurz nach der Ankunft der Toa Mata, das Dorf auf bevorstehende Rahi-Angriffe vorzubereiten, indem sie das Dorf mit angespitzten Bambusrohren umgaben.

Während der Bohrok-Invasion hatten es die Pahrak darauf abgesehen, Ga-Koro zu zerstören. Bevor sie ankamen flohen die Po-Matoraner von Po-Koro nach Ga-Koro, um den Tahnok und anderen Bohrok-Schwärmen zu entkommen, die ihr Dorf angriffen. Kurz nachdem die Po-Matoraner von Nokama empfangen wurden, begannen die Pahrak mit ihrem Ansturm. Als die Boxoren zur Verteidigung vorbereitet wurden, schleuderten die Pahrak einen Stein auf ein Ende des aus Pflanzen bestehenden Stegs, was die Fahrzeuge davonfliegen und ins Wasser stürzen ließ. Nur dank des schnellen Handelns von Hahli und Maku konnten die Boxor-Piloten gerettet werden. Da die Pahrak den fraglichen Steg, der zugleich der einzige Weg ins Dorf war, zerstört hatten, war Ga-Koro vorerst sicher.

Beim Einbruch der Dunkelheit waren die Matoraner gerade ins Gespräch vertieft, als die Pahrak das steinerne Abbild einer Kaukau zerstörten, das den Wasserfall der Naho-Bucht bedeckte, und fielen ins Dorf ein. Huki zerstörte einen Steg, der die Bohrok am Vorankommen hinderte, zugleich aber auch den Matoranern und Turaga ihren Fluchtweg nahm und sie auf einem Seerosenblatt festsetzte.

Im Morgenkrauen wurden die Pahrak mit Krana ausgestattet, die ihnen Flugkräfte verliehen, sodass sie zum Standort der Matoraner und Turaga hinübergleiten konnten. Da Jala und Takua außerhalb des Dorfes gelagert hatten, konnten sie ihnen nicht zur Hilfe eilen. Jala schleuderte Takua mithilfe einer biegbaren Pflanze zu den gefangenen Matoranern hinüber, um ihnen zu helfen. Die Toa Mata besiegten jedoch die Bahrag, bevor die Pahrak ihnen etwas zuleide tun konnten, wodurch die Bedrohung beendet wurde.

Nach der Rückkehr der Matoraner nach Metru Nui wurde die Wache dort fortgeführt. Ob sie auch nach dem Exodus nach Spherus Magna noch Bestand hatte, ist unbekannt.

Charakteristika

Die Mitglieder der Ga-Koro-Wache waren unter anderem mit Angelstäben und angespitzten Bambusrohren ausgerüstet. Während der Bohrok-Invasion wurden Keras-Krabben trainiert und mit speziellen Sattelplatten ausgestattet, um bei der Verteidigung von Ga-Koro zu helfen.