Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Eisstamm

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Als Mitglied des Eisstamms ist diese verdammte Wüste mit ihrer herabbrennenden Sonne nichts, das ich genieße.
Metus, Glatorian Arena


Eisstamm
AOSR Eisstammkrieger.jpg
Krieger des Eisstamms
Gruppierung
Welt:
Spherus Magna
Spezies:
Agori, Krieger
Basis/Heimatland:
Iconox (früher); Megastadt (früher)
Anführer:
Elementarlord des Eises (früher); Unbekannt, Raanu
Ziel:
Überleben
Verbündete:
Dschungelstamm, Feuerstamm, Wasserstamm
Feinde:
Felsenstamm, Knochenjäger
Status:
Aktiv

Der Eisstamm war einer der Stämme von Spherus Magna.

Geschichte

Auf Spherus Magna residierte der Eisstamm in der Region des Nördlichen Frosts. Die Großen Wesen, die Hilfe beim Regieren des Planeten benötigten, erschufen die Elementarlords, um ihnen zu helfen, und der Elementarlord des Eises übernahm die Kontrolle über den Eisstamm.

Nach der Entdeckung der Energiegeladenen Protodermis innerhalb des Reiches des Eisstamms, organisierte der Lord des Eises die Krieger des Stammes in einer Armee, um die Quelle zu verteidigen. Surel, einer der Krieger, bekam den Auftrag, den Eisenwölfen Kampftraining zu geben. Er wurde im Kampf schwer verwundet und suchte später in den Weißen Quarzbergen Zuflucht. Das Zerbrechen beendete den Krieg und führte dazu, dass der Elementarlord des Eises irgendwo im Norden des Fragments Bara Magna eingesperrt wurde. In der Folgezeit der Katastrophe schloss der Eisstammkrieger Certavus sich mit mehreren anderen Kriegern und Agori zusammen und entwickelte ein neues Gesellschaftssystem auf Bara Magna.

Certavus starb schließlich eines natürlichen Todes und der Glatorianer Strakk wurde zum Primären Glatorianer des Eisdorfes Iconox befördert. Gelu, der Sekundäre Glatorianer von Iconox, trat zurück, um fortan als Geleitschutz für Konvois zu dienen, was Strakk als einzigen Glatorianer des Stammes zurückließ. Nachdem Strakk Ackar in der Arena angriff, obwohl Strakk bereits aufgegeben hatte, wurde Strakk von dem Stamm verstoßen.

Der Eisstamm verließ sein Heimatdorf Iconox schließlich, um gemeinsam mit dem Feuerstamm, dem Dschungelstamm und dem Wasserstamm in einer neuen Megastadt zu leben. Bevor Mata Nui die Kontrolle über den Prototyp-Roboter übernahm, zogen die Dorfbewohner wieder aus. Nach der Schlacht von Bara Magna lebten sie auf dem wiederhergestellten Spherus Magna.

Infrastruktur

Die Agori des Eisstamms waren im Laufe der Zeit besonders gute Bergarbeiter geworden, was auf die höchst begehrenswerte Natur des Metalls Exsidian zurückzuführen ist. Sie waren außerdem sehr gesellig, was sie sehr geschickt sowohl im Handel mit anderen Dörfern machte als auch beim Werben für ihre Arenakämpfe machte. Außerdem waren sie fähige Glatorianer-Ausbilder. Der Agori Metus war einer ihrer besten Anwerber. Der Anführer des Eisstamms besaß einen Beraterstab, an den der Agori sich wandte, wenn er Rat brauchte.

Bekannte Mitglieder

Agori

  • Kirbold
  • Metus - ein redegewandter Glatorianer-Anwerber, der später zum Verräter und daraufhin verbannt wurde
  • Über eintausend Agori, die Vastus aus Versehen im Kernkrieg tötete, als er eine Lawine auslöste
  • Mehrere Agori, die an Bord eines von Gelu bewachten Transporters waren, der unterwegs nach Tajun war
  • Ein Agori, der getötet wurde, als er die Quelle der Energiegeladenen Protodermis berührte.

Krieger

Krieger des Eisstamms in Iconox
  • Certavus - der frühere Erste Glatorianer von Iconox, der später eines natürlichen Todes starb
  • Gelu - der Sekundäre Glatorianer von Iconox, der kurzzeitig zurücktrat, um als Eskorte für Konvois zu dienen, später aber wieder Glatorianer wurde, als diese die Megastadt verteidigten
  • Strakk - der ehemalige Erste Glatorianer des Stammes und Certavus' Nachfolger, der verbannt wurde, als er versuchte, Ackar in der Arena zu töten
  • Surel - ein Soldat im Kernkrieg, der sich nach dem Zerbrechen seinem Stamm nicht mehr anschloss

Siehe auch