Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Umbra

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Mein Name ist Umbra. Ich bewache die Maske des Lebens. Ihr könnt nicht vorbei.
— Umbra, Inferno
Umbra
Umbra.jpg
Orden von Mata Nui
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Team/Gruppierung:
Orden von Mata Nui
Fähigkeiten/Kräfte:
Licht-basierte Kräfte
Ausrüstung:
Laserlanze mit Rhotuka
Maske:
Kraftlose Ruru
Letzte Sichtung:
Spherus Magna[1]
Status:
Aktiv


Umbra war ein mysteriöses und einzigartiges Wesen, das erschaffen wurde, um die Kanohi Ignika zu bewachen.

Biographie

Umbra wurde vor über 100.000 Jahren von den Großen Wesen erschaffen, mit dem Zweck, die Maske des Lebens zu bewachen. Direkt nach seiner Erschaffung wurde er sofort vor der Kammer des Lebens positioniert, um die Maske zu beschützen. Man gab ihm den Namen „Umbra“, was das Matoranische Wort für „der dunkelste Teil eines Schattens“ war.

Obwohl er kein Mitglied war, war Umbra ein Diener der Hand von Artakha. Nachdem sich die Hand aufgelöst hatte, gründete Helryx den Orden von Mata Nui und Umbra wurde als Diener in die Organisation aufgenommen, ohne von ihrer Existenz zu wissen. Er wurde nie als Mitglied angesehen, da er nur genau die Aufgabe erfüllte, die der Orden von ihm erfüllt haben wollte.

Vor ca. 79.100 Jahren kam ein Team von Toa, angeführt von Toa Jovan, in Umbras Kammer an, um die Maske des Lebens zu holen. Sie bekämpften und besiegten Umbra, wodurch sie Zugang zur Kammer des Lebens bekamen. Nachdem ein Mitglied des Teams die Maske eingesetzt und somit Mata Nui gerettet hatte, brachte das Team die Maske zurück, woraufhin Umbra mit seiner Aufgabe fortfuhr.

Umbra in den Comics

Vor kurzem gelangten die Toa Inika in Umbras Kammer, um zur Kammer des Lebens zu gelangen. Sie kämpften zuerst gegen den Protodax, doch dieser wurde von Umbra vertrieben, der die Ehre selbst haben wollte, die Toa zu vernichten. Umbra benutzte seine Geschwindigkeit, um die Toa zu entwaffnen. Matoro benutzte dann jedoch seine Elementarkräfte, wodurch Umbra ausrutschte und hinfiel. Umbra griff sie dann als laserartiger Lichtstrahl an, doch Matoro erschuf noch mehr Eis, das Umbra reflektierte. Nuparu lieferte sich mithilfe seiner Kadin ein Rennen mit Umbra, bis dieser die Wände traf, wodurch er so stark abprallte, dass er das Bewusstsein verlor.

Umbra verbrachte eine Zeit lang auf dem Südlichen Kontinent und wartete auf die Rückkehr der Kanohi Ignika, sodass er seine Aufgabe weiterführen konnte. Nach der Zerstörung des Großen-Geist-Roboters ging er nach Spherus Magna, wo er auch weiterhin Wächter der Ignika war.[1]

Persönlichkeit

Umbra war ein uraltes Wesen, das einzig und allein geschaffen wurde, um die Kanohi Ignika, die Maske des Lebens, zu bewachen. Er war über 100.000 Jahre alt und diente praktisch dem Orden von Mata Nui, da er wie dieser die Maske beschützte, war aber kein Mitglied und wusste nicht von dessen Existenz. Obwohl Umbra sich benahm, als wäre er so grausam und finster wie ein Makuta, war das nur Tarnung. Auch sein Name („Umbra“ ist das matoranische Wort für den dunkelsten Teil eines Schattens) diente der Tarnung – es war nicht einmal sein echter Name.

Umbra hätte sein Leben gegeben, um die Maske zu schützen, und tötete jeden, der zu ihr gelangen wollte, sogar Toa. Nur wer ihn überwand, durfte weitergehen. Er tötete jedoch nur intelligente Wesen eigenhändig – sollte sich irgendein Rahi zu ihm hinab verirren, überließ er ihn den wilden Protodax, die Umbra selbst verachtete, da sie ohne Ehre töteten.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Umbra benutzt seine Lichtkräfte

Umbra bewegte sich auf seinen Roller-Skates extrem schnell und konnte sich dank seiner Lichtkräfte sogar in Licht verwandeln, was nicht einmal Toa Takanuva konnte. Umbras starke Laserlanze konnte Laserstrahlen abfeuern. Die Kraft seiner Rhotuka war das Erschaffen solider Lichtprojektionen (Hologramme). Er trug eine Kanohi Ruru in der Form einer Großen Maske, die aber keine Kräfte besaß und somit praktisch wie eine Matoraner-Maske war. Umbra konnte auch nicht die Kraft einer Kanohi verwenden.[2]

Umbra benötigt keinen Sauerstoff und keine Hitze, um zu überleben. Außerdem ist er das einzige bekannte Wesen im Matoranischen Universum (außer dem alternativen Licht-Teridax), welches keine innere Schattenseite besitzt. Deshalb würde er sterben, falls ihm das Licht absorbiert werden sollte.

Reale Welt

Umbra als Set
  • Das Set 8625 Umbra wurde im Jahr 2006 als limitiertes Sonderset verkauft. Dieses Set beinhaltete insgesamt 179 Teile. Umbra enthielt einen Rhotuka-Werfer mit zwei Rhotuka-Rotoren, die verschossen werden konnten, sowie zwei leuchtende Schwerter und leuchtende Augen. Dieses Set enthielt ebenso kleine Räder, die an seinen Füßen angebracht wurden und durch die Umbra fahren konnte.

Auftritte und Quellen

2006

2007

2008

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 BZPower: Farshtey Feed (p296-309), 11. Mai 2010
  2. Chat mit Greg Farshtey, 4. August 2014

Siehe auch

Externe Links