Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Midak

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Brauchst du eine Krabbe nach Onu-Koro? Schrecklich dunkel da drin, aber Puku kennt den Weg.
— Midak, Mata Nui Online Game
Generation 1
Midak
MNOG Midak.jpg
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Onu-Matoraner
Maske:
Pakari
Letzte Sichtung:
Metru Nui
Status:
Aktiv

Midak war ein Onu-Matoraner aus Metru Nui.

Biographie

Metru Nui

Als er noch auf Metru Nui lebte arbeitete Midak in Onu-Metru. Midak wurde mit den anderen Matoranern Metru Nuis von den Vahki entführt und unter der Anweisung von Makuta Teridax in eine Matoraner-Kapsel gesteckt. Er wurde von den Toa Metru nach Mata Nui gebracht und dort von ihnen auf der Naho-Bucht wieder aufgeweckt.

Mata Nui

Nach seiner Erweckung war Midak geschrumpft und hatte seine Erinnerungen verloren, was ein Nebeneffekt der Matoraner-Kapseln war. Er half beim Aufbau des Dorfes Onu-Koro unter der Aufsicht von Turaga Whenua. Um das Dorf zu bauen benutzten sie Teile der Luftschiffe, die die Toa Metru benutzt hatten um die Matoraner nach Mata Nui zu bringen.

Midak wohnte zu dieser Zeit in einer kleinen Hütte am Rande der Motara-Wüste, genau neben dem Eingang zum Tunnel nach Onu-Koro. Hier vermietete er Ussal-Krabben an Reisende, die aus der Wüste kamen und nach Onu-Koro wollten, denn die Krabben kannten sich in den Gängen bestens aus; man konnte sich mit ihnen nicht verlaufen.

Als die Krabbe Pewku zu alt für die Rennen der Onu-Matoraner wurde, übergab der Matoraner Onepu Midak diese. Als später Takua aus der Wüste kam, ritt er auf Pewku nach Onu-Koro und durfte diese später behalten, da er in der Folgezeit vielen in Onu-Koro half. Midak war ein Freund von Toa Pohatu.

Während dem Angriff der Bohrok wurde Midak aus Onu-Koro evakuiert und kehrte später mit den anderen Matoranern zurück. Nach dem Angriff der Bohrok-Kal wurde sein Körper in eine größere und stärkere Form umgebaut. Während dem Angriff der Rahkshi verließ er Onu-Koro.

Rückkehr nach Metru Nui

Als die Matoraner nach Metru Nui zurückkehrten, half Midak mit, die Boote für die Überfahrt zu bauen, wo er fortan lebte. Nachdem Teridax in der Schlacht von Bara Magna starb, floh Midak zusammen mit den anderen Matoranern nach Spherus Magna, wo sie zusammen mit dessen Bewohnern eine neue Gesellschaft gründeten.

Persönlichkeit

Midak war für seinen Matoraner-Typ recht ungewöhnlich, da er trotz seiner unterirdischen Herkunft das Licht sehr mochte. Wann immer er konnte, verließ er die Tunnel von Onu-Wahi und ging an die Oberfläche, wo sich auch seine Hütte befand.

Mit einem willigen Zuhörer konnte er scheinbar ewig über die Freuden des Lichts reden. Die meisten Matoraner hielten Midak für freundlich und etwas komisch, aber andere hatten auch harschere Begriffe für ihn. Eine der Personen, die Midak mochten, war Toa Pohatu, der bei seinem Abenteuer in Karda Nui die Midak-Skyblaster nach ihm benannte.

Trivia

  • Greg Farshtey erklärte die Namenswahl "Midak" mit der Vorliebe des Onu-Matoraners für das Licht. Der Vorschlag für den Namen stammte von BIONICLE-Fans vom BIONICLEsector01. Greg akzeptierte die Idee in den offiziellen Kanon.

Auftritte und Quellen

2001

2008