Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Nova-Explosion

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerade als er sich schon hämisch über seinen Sieg freute, nahm ich all meien Kräfte zusammen und sammelte jedes kleinste bisschen Feuchtigkeit überall aus der Luft im Umkreis von hunderten von Kios. Dann verschmolz ich sie, unterwarf sie meinem Willen und ließ sie als eine einzige Explosion frei... und ich hoffe bei den Großen Wesen, dass ich so etwas nie wieder tun muss.
— Toa Nuva Gali, Gali Nuvas Tagebuch


Generation 1
Generation 1
Nova-Explosion
Comic Jallers Nova-Vorbereitung.jpg
Jaller bereitet eine Nova-Explosion vor
Kraft
Benutzer:
Toa
Verwendung:
Der Anwender entlässt all seine Elementarenergien auf einmal.

Eine Nova-Explosion (engl. Nova Blast) war die explosive Entfesselung der gesamten Elementarenergie eines Toa.

Beschreibung

Obwohl die Auswirkungen variierten, war der Explosionsradius eines durchschnittlichen Toa größer als die Fläche der Stadt Metru Nui. Sobald ein Toa einen solchen Angriff durchgeführt hatte, konnte er nicht auf seine Elementarkräfte zugreifen, bis seine Elementarenergie sich wieder aufgeladen hatte. Ein maskenloser Toa konnte zwar eine Nova-Explosion ausführen, aber die Kraft der Explosion wäre stark geschwächt.

Sobald die Toa Hordika Visorak wurden, verloren sie die Fähigkeit, eine Nova-Explosion zu entfesseln. Durch ihre neue Form mangelte es ihnen am nötigen Fokus, auch wenn sie ihre Rhotuka auf ein nova-ähnliches Energieniveau bringen konnten. Dabei riskierten sie aber, die Kontrolle zu verlieren.

Toa benutzten diese Fähigkeit selten und auch nur als letztes Aufgebot, da sie extrem gefährlich war und das Potenzial hatte, alle im Explosionsradius zu töten und nahezu alle Objekte in der Umgebung zu zerstören.

Toa Ignika konnte Nova-Explosionen des Lebens auslösen, die alles in einem bestimmten Umkreis, Objekte eingeschlossen, beleben oder töten würden.

Die Makuta konnten keine Schatten-Nova-Explosion ausführen, obwohl sie eine ähnliche Fähigkeit besaßen, wie Mutran zeigte.

Wenn Takanuva während seiner Zeit als "Toa des Zwielichts" eine Nova-Explosion erzeugt hätte, wäre sie deutlich schwächer gewesen, da sich seine Licht- und Schattenkräfte teilweise gegenseitig aufgehoben hätten.[1]

Die Glatorianer, denen Mata Nui Elementarkräfte gegeben hatte, konnten ebenfalls Nova-Explosionen entfesseln, auch wenn dies den betreffenden Glatorianer töten würde, da Glatorianerkörper hauptsächlich organisch waren und solchen Energiemengen nicht standhalten konnten.[2]

Beispiele

Gali entfesselte eine Wasser-Nova-Explosion gegen Icarax, indem sie die Luftfeuchtigkeit aus einem Umkreis von hunderten Kio absorbierte und sie mit all ihren Wasserkräften auf einmal freisetzte, wobei sie ganz Karzahni dem Erdboden gleichmachte. Vakama und Jaller waren beide einmal kurz davor gewesen, Feuer-Nova-Explosionen zu entfesseln – Vakama im Kampf gegen das Feuerwesen und Jaller im Kampf gegen die Heere der Barraki – aber die Umstände verhinderten in beiden Fällen die Explosion und die verheerenden Folgen, die diese gehabt hätte.

Trivia

Gali Nuva entfesselt eine Nova in BIONICLE: The Game
  • Bevor die Nova-Explosion in den BIONICLE-Kanon aufgenommen wurde, hatte sie ihren ersten Auftritt in dem nicht-kanonischen Spiel BIONICLE: The Game. Dort wurde sie im Englischen als "Nuva blast" bezeichnet, was in der deutschen Fassung des Spiels zu "Nova Blast" (und im deutschen Handbuch zu "Nuva-Angriff") abgewandelt wurde. Warum letztendlich der Begriff "Nova Blast" und nicht "Nuva Blast" in den Kanon aufgenommen wurde, ist unbekannt. Auch Greg Farshtey kann sich selbst nicht mehr genau daran erinnern, wie es zur Kanonisierung der Nova-Explosion kam, aber er vermutet, dass die Explosion einmal bei einem Meeting des Story-Teams vorgeschlagen wurde.[3]

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 29. September 2014
  2. BZPower: Farshtey Feed, 19. Dezember 2009
  3. Chat mit Greg Farshtey, 20. Januar 2015