Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Toa Hordika

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Das Uralte, Primitive; die Teile unserer selbst, von denen wir gerne denken, dass der Fortschritt sie uns hat vergessen lassen. Hordika ist sein Name.
Rahaga Norik, Web of Shadows
Toa Hordika
Toa Hordika.jpg
Gruppierung
Welt:
Matoranisches Universum
Spezies:
Toa
Anführer:
Vakama, Nokama (stellvertretend)
Ziel:
die Matoraner von Metru Nui retten, Visorak besiegen
Verbündete:
Keetongu, Rahaga
Feinde:
Sidorak, Roodaka, Visorak
Status:
Verwandelt

Toa Hordika war der Name, der den durch das Hordika-Gift verwandelten Toa Metru von Rahaga Norik gegeben wurde. Die Toa Hordika waren halb Rahi und mussten gegen ihre Rahi-Instinkte kämpfen, damit sie die Toa blieben, die sie eigentlich waren. Der Begriff war auch auf andere durch Visorak-Gift mutierte Toa anwendbar.

Geschichte

Herkunft

Nachdem die Toa Metru nach Metru Nui zurückkehrten, um die letzten Matoraner zu retten, die im Kolosseum gefangen waren, fanden sie die Stadt in grüne Netze gehüllt vor. Sie fanden ebenfalls heraus, dass die Stadt bei einer Großen Katastrophe zerstört und von den Visorak überrannt worden war. Durch die Große Katastrophe waren die Archive von Onu-Metru zerstört und die einst dort gefangenen Rahi liefen frei in der Stadt herum. Die Toa machten sich dann auf den Weg zum Kolosseum und stießen dabei auf mutierte Rahi, veränderte Vahki und die Visorak. Als sie durch die Archive von Onu-Metru gingen, wurden sie von einem Schallwesen angegriffen, das sie durch vereinte Kräfte besiegen konnten. Sie stießen ebenfalls auf einen verwundeten Rahi, den sie mit ihrer Toa-Kraft heilten. Eine Gruppe Visorak Keelerak griff die Toa Metru an und paralysierte sie mit ihren Rhotuka-Rotoren.

Die Toa Hordika unmittelbar nach ihrer Verwandlung

Die Toa wurden anschließend von den Visorak in Netze gesperrt und in Kokons versponnen. Nach kurzer Zeit begann das Hordika-Gift, das sich in den Kokons befand, zu wirken und verwandelte die Toa in neue Formen. Durch die Verwandlung in Toa Hordika wurden die Kokons, in denen sich die Toa befanden, beschädigt und sie stürzten vom Kolosseum. Die Rahaga retteten die Toa und brachten sie an einen sicheren Ort, wo sie sich ihnen vorstellten. Die Rahaga erzählten den Toa, was passiert war und wie sie ihre Verwandlung rückgängig machen konnten – durch einen legendären Rahi namens Keetongu, der sich mit Giften und deren Gegenmitteln auskannte.

Die Toa beschlossen, auf Mataus Vorschlag hin, sich zuerst um die Matoraner zu kümmern und begannen nach Teilen zu suchen, um neue Luftschiffe zu bauen, mit denen sie die Matoraner nach Mata Nui transportieren wollten. Jeder Toa Hordika nahm sich einen Rahaga als Partner, obwohl die meißten Toa Hordika sich von den neuen Verbündeten bedrängt vorkamen. Während ihren Reisen versuchten die Rahaga, den Toa Hordika beizubringen, wie sie die Wut kontrollieren konnten, die in ihren Geistern wohnte. Ebenfalls wollten sie ihnen beibringen, wie sie die Kräfte ihrer neuen Werkzeuge einsetzen konnten.

Während der Suche nach Teilen für die Luftschiffe entdeckten die Toa einige Beweise dafür, dass sie nie dazu bestimmt waren, Toa zu werden und dass Lhikan sie nie hätte auserwählen sollen. Teridax hatte Lhikan so beeinflusst, dass er die falschen Entscheidungen traf.

Später wurden Whenua und Bomonga entführt. Um ihre Freunde zu befreien, griffen die Toa, die Rahaga, Krahka, die sich mit ihnen verbündet hatte, um Roodaka zu besiegen, und ein Tahtorak einen Außenposten der Visorak an, in dem sich hunderte von Visorak befanden, die von Sidorak, dem König der Visorak, angeführt wurden. Während des Kampfes wurde das Zivon aus dem Feld der Schatten gerufen und trat dem Kampf bei. Im weiteren Kampf wurden das Tahtorak, Krahka und das Zivon im Feld der Schatten gefangen. Die Toa konnten die Visorak schließlich besiegen, indem sie die Rahi in ihrem Turm einsperrten. Die Toa eroberten den Turm und benutzten ihre Kräfte, um ihn mit elementarer Energie aufzuladen.

Nachdem die Toa die Luftschiffe erbaut hatten, gaben die Rahaga ihnen die Aufgabe, den Makoki-Stein zu finden. Die Toa durchsuchten ganz Metru Nui und besiegten dabei einige Visorak und Rahi, um die Fragmente des Steins zu sammeln. Nachdem sie alle sechs Steine gesammelt hatten, konnten die Toa Hordika die Kanohi Avohkii, die Maske des Lichts, finden und sperrten sie in einem Stein ein, der von Onewas Rhotuka erstellt wurde.

Kampf um Metru Nui

Toa Vakama begab sich später auf einen Spatziergang, um nachzudenken. Dabei wurde er von einigen Visorak gefangen genommen und zu Roodaka gebracht. Vakama gab sich die Schuld dafür, dass sein Team gescheitert war und erlaubte es sich somit selbst, sich Roodaka anzuschließen. Der Toa Hordika des Feuers bekam die Kontrolle über die Visorak-Horden von Roodaka und Sidorak und erhielt den Auftrag, die Rahaga gefangen zu nehmen.

Die Toa Hordika in einer Animation

Währenddessen machten sich die anderen Toa Hordika zusammen mit den Rahaga auf den Weg zum Großen Tempel, um dort Informationen über Keetongu zu erhalten. Die Toa Hordika bewachten den Tempel, während die Rahaga nach Informationen suchten und bemerkten somit nicht, dass Vakama den Tempel angriff und fünf der Rahaga entführte. Er ließ Norik zurück, damit er den Toa die Nachricht überbringen konnte. Die Toa und Norik reisten daraufhin nach Ko-Metru, um dort nach Keetongu zu suchen.

Nachdem sie Keetongu in seinem Versteck gefunden hatten, baten sie den uralten Rahi um seine Hilfe. Am Anfang lehnte Keetongu ab, mit der Begründung, dass die Toa noch nicht gelernt hatten, mit ihren Hordika-Instinkten zu leben und nicht bereit waren, die Entscheidung zu treffen, sich zurückzuverwandeln. Er stimmte jedoch zu, sich mit den Toa in einem letzten Kampf gegen die Visorak zu verbünden. Am Kolosseum angekommen, wartete Vakama mit seinen Visorak schon auf die Toa und Norik. Als sie ankamen, entbrannte ein Kampf zwischen vier der Toa und den Visorak, während Norik die anderen Rahaga rettete, die sich dann auch dem Kampf anschlossen. Matau ging auf die Spitze des Kolosseums, um Vakama wieder auf die Seite der Toa zu holen. Die beiden kämpften und Matau schaffte es schließlich, Vakama wieder zur Vernunft zu bringen, indem er ihn an ihre Mission erinnerte.

Roodaka, die dafür gesorgt hatte, dass Sidorak von Keetongu getötet wurde, beendete den Kampf und forderte die Elementarkräfte der Toa. Matau und Vakama, der vorgab, immer noch mit Roodaka verbündet zu sein, kamen an und Vakama befreite die Visorak. Alle Toa Hordika, außer Vakama, schossen ihre Rhotuka-Rotoren auf Roodaka, die sie auslachte und ihnen erzählte, dass sie nur vereint etwas bewirken konnten und Vakama auf ihrer Seite stand.

Vakama unterbrach Roodaka und erzählte ihr, dass er seine Partnerschaft mit ihr beendete. Dann schoss er seinen Feuer-Rhotuka auf Roodaka. Jedoch hatte Roodaka einen Teil der Protodermis, in der Teridax eingesperrt war. Durch die Vereinigung der sechs Elementarkräfte wurde der Makuta befreit.

Anschließend verwandelte Keetongu die Toa Hordika wieder in Toa Metru. Zusammen beluden sie die Luftschiffe und die Toa Metru kehrten nach Mata Nui zurück.

Mitglieder

Die Toa Hordika bestanden aus folgenden Mitgliedern:

Die Toa Hordika
Toa Hordika
Toa Toa-Werkzeuge
Vakama, Toa des Feuers Zwillingsfackelklauen, Feuer-Rhotuka, Kampfstab
Nokama, Toa des Wassers Zwillingsflossenhaken, Wasser-Rhotuka, Kampfstab
Matau, Toa der Luft Zwillingsreißzahnklingen, Luft-Rhotuka, Kampfstab
Onewa, Toa des Steins Zwillingsklauenkeulen, Stein-Rhotuka, Kampfstab
Nuju, Toa des Eises Zwillings-Hordika-Zähne, Eis-Rhotuka, Kampfstab
Whenua, Toa der Erde Zwillingsschlagbohrer, Erd-Rhotuka, Kampfstab

Fähigkeiten

Während der ersten Verwandlung behielten die Toa Hordika ihre Intelligenz, wurden jedoch ständig von ihren animalischen Impulsen heimgesucht. Ihre Mutation verursachte bei den meisten Toa, dass sie dachten, dass sie keine Helden mehr werden konnten. Ihre Hordika-Natur sorgte ebenfalls dafür, dass sie ihre Beherrschung oft verloren und wenig Geduld hatten.

Nach der Transformation waren Toa Hordika nicht in der Lage ihre Maskenkräfte zu benutzen, die sich mit ihren Gesichtern verschmolzen. Ihre Elementarkräfte waren durch die Transformation ebenfalls beschränkt und sie konnten sie nur durch ihre Rhotuka-Werfer leiten.

Reale Welt

  • Die Toa Hordika wurden im Jahr 2005 verkauft. Jedes Set der Toa enthielt 48 Teile, unter denen sich zwei silberne Rhotuka-Rotoren befanden, die wirklich abgeschossen werden konnten. Auf einem Rotor befand sich ein Kanoka-Code, der zusammen mit einem dreistelligen Code der Verpackung im Kanoka-Online-Club eingegeben werden konnte.

Auftritte und Quellen

2005

2006

2007

2008

Siehe auch