Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Lesovikk

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Ja ... ich bin Lesovikk, obwohl mich seit sehr langer Zeit niemand mehr Toa genannt hat
— Lesovikk zu Sarda, Träume der Zerstörung
Lesovikk
KeinBild.png
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Le-Matoraner
Maske:
Faxon
Lesovikk.jpg
Toa
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Toa
Team/Gruppierung:
Toa Cordak (früher)
Element:
Luft
Ausrüstung:
Luftschwert; Atemhelm
Maske:
Große Faxon
Letzte Sichtung:
Bara Magna
Status:
Aktiv

Lesovikk war ein Toa der Luft und das letzte überlebende Mitglied des ersten Toa-Teams, der Toa Cordak, dessen Anführer er gewesen war.

Biographie

Frühes Leben

In den frühen Jahren des Matoranischen Universums wurde der Le-Matoraner Lesovikk zu einem Toa der Luft. Er und sieben andere Toa bildeten das erste Toa Team, das es je gab, und nannten sich Toa Cordak. Toa Lesovikk knüpfte damals enge freundschaftliche Bande mit Nikila, einer Toa des Blitzes aus seinem Team. Seine besten matoranischen Freunde waren Sarda und Idris. Eines Tages gerieten Lesovikk, Nikila und die anderen Toa mit einem wandernden Stamm Zyglak aneinander. Im Kampf mit den Zyglak zögerte Lesovikk eine fatale Sekunde lang. Das führte dazu, das die Zyglak die Oberhand erlangten und somit alle anderen Toa des Teams töten konnten, inklusive Nikila. Lesovikk entkam als einziger. Als er in sein Dorf zurückkehrte, um dieses vor der drohenden Gefahr durch die Zyglak zu warnen, entdeckte er, dass dessen Turaga durchgedreht war und alle Matoraner nach Karzahni geschickt hatte, auch Sarda und Idris.

Von Schuldgefühlen geplagt, begann Lesovikk eine über 90.000 Jahre lange Odyssee, um die Matoraner zu retten. Er wurde ein Wanderer und war davon überzeugt, dass er es nicht wert war, ein Toa zu sein. Auf seiner Reise, die er später als „Auszeit“ bezeichnete, reiste er anfangs selbst nach Karzahni, wo er von den Manas immer wieder zurückgeschlagen wurde. Bis er vorbeischaffte, waren seine Freunde bereits weg. Er traf irgendwann auch Toa Jovan, der ihn lehrte, dass Wissen "eine stärkere Waffe als ein Schwert sein" konnte. In den folgenden Jahren vollbrachte er mehrere gute Taten, um für seine alte Schuld zu kompensieren. Er rettete eine ganze Insel im Alleingang vor der Visorak-Horde, er besiegte den Rahi Nui und erlitt eine Niederlage gegen einen verletzten Felslöwen, als er diesen von seinem Leiden erlösen wollte.

Die Grube

Lesovikk in der Grube

1001 Jahre nach der Großen Katastrophe hörte Lesovikk ein Gerücht, dass Karzahni einen von Zyglak verstärkten Angriff auf eine matoranische Unterwasserstadt plante. Er nahm diese Gelegenheit zur Rache an zwei seiner ältesten Feinde wahr und reiste mit seinem Fahrzeug in die Grube. Zuvor sagte ihm ein Toa namens Krakua, dass jemand Karzahni abtransportieren würde, sobald er besiegt war. In der Grube wurde er von dem Mutagen im Wasser zu einem Wasseratmer mutiert. Kurz darauf fand Lesovikk seinen alten ta-matoranischen Freund Sarda, den er vor einer Schule Takea-Haie rettete. Kurz darauf wurden sie von Karzahni angegriffen, der tatsächlich in der Grube war, wenn auch ohne Zyglak.

Nach einem kurzen, aussichtslosen Kampf gegen den Toa griff Karzahni Sarda an und zwang Lesovikk, sich um den Ta-Matoraner zu kümmern. Karzahni floh, aber er und Sarda nahmen die Verfolgung auf, um ihn zu vernichten. Unterwegs trafen sie auf Idris, die sich ihnen anschloss. Sie beobachteten einen Kampf zwischen einem Maxilos-Roboter, unter der Kontrolle von Makuta Teridax, und Karzahni, den dieser verlor, und nahmen erneut die Verfolgung auf. Doch als sie ihn fast gefunden hatten, wurde Lesovikk von Karzahni durch eine Vision überwältigt, in der Nikila und die anderen überlebten und den Sieg davontrugen. Lesovikk konnte sich von der Vision befreien und half Sarda und Idris, Karzahni zu besiegen, der darauf von Botar abtransportiert wurde, so wie Toa Krakua es versprochen hatte.

Lesovikk baute Idris ein Atemgerät und schickte sie zurück zu den anderen Matoranern, aber da die Teile nicht für weitere Atemgeräte reichten, mussten Lesovikk und Sarda im Meer zurückbleiben. Fortan zogen sie dort umher und halfen, Flüchtlinge aus der Grube wieder einzufangen. Dabei begegneten sie auch dem wiederbelebten Hydraxon, der sie zuerst angriff, sich dann aber mit ihnen verbündete. Mit Hydraxon fingen Lesovikk und Sarda Flüchtlinge wie die vier verbliebenen Barraki ein. Lesovikk war anwesend, als Hydraxon vom Orden von Mata Nui den Auftrag erhielt, die Barraki freizulassen, damit sie im Krieg gegen die Bruderschaft der Makuta als Heerführer dienen konnten.

Später schlossen sich auch Hydraxon, Sarda und Lesovikk dem Krieg an, der mit dem Untergang der Bruderschaft und der darauffolgenden Übernahme des Matoranischen Universums von Teridax endete. Als dieser dann Monate später im Kampf mit Mata Nui umkam, floh auch Lesovikk auf das nun wiedervereinte Spherus Magna. Dort wurde seine Mutation durch Mata Nui rückgängig gemacht und er wurde amphibisch.

Spherus Magna

Auf Spherus Magna begab sich Lesovikk auf die Suche nach Karzahni, welcher bei der Zerstörung des Universums entkommen war. Er teilte dies schließlich den Toa Pohatu und Kopaka mit und letzterer beschloss, dass sie am nächsten Tag eine Suche arrangieren würden. Lesovikk war das jedoch nicht genug, weshalb er allein aufbrach. Kurz darauf traf Lesovikk auf Velika, welcher ihn besiegte und ihm sein Luftschwert abnahm.[1] Später tötete Velika mit dieser Klinge Karzahni und ließ die Waffe am Tatort zurück.

Am darauffolgenden Morgen folgten die beiden Toa Nuva Lesovikks Spuren und fanden auf dem Boden der Eisenschlucht den leblosen Körper Karzahnis und gingen aufgrund des Schwertes und des Stiches in Karzahnis Rücken davon aus, dass Lesovikk ihn getötet und damit gegen den Toa-Kodex gehandelt hatte. Gali und Tahu sahen Lesovikk später in Richtung Norden ziehen.

Alternative Lesovikk

Toa-Imperium

In einer alternativen Dimension, in die Toa Takanuva 1001 Jahre nach der Katastrophe versetzt wurde, herrschten die Toa als Diktatoren und Lesovikk war einer der Hauptgegner von Tuyets Imperium. Insgeheim organisierte er eine Rebellion und führte sie mit Pohatu in die Schlacht am Kolosseum, bei der das Imperium gestürzt wurde. Im Laufe des Gefechts wurde Lesovikk verwundet, doch was dort aus ihm wurde, ist unbekannt.

Persönlichkeit

Nach dem Tod seines Teams wurde Lesovikk von Schuldgefühlen geplagt und sein einziger Wunsch war, seine Schuld wiedergutmachen zu können. Er hielt sich auch nicht mehr so streng an den ungeschriebenen Kodex der Toa, der das Töten verbot.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Das Lesovikk-Set

Toa Lesovikk besaß die Elementarkraft der Luft. Er trug die Kanohi Faxon, die Große Maske der Artverwandtschaft. Sein Werkzeug war ein Luftschwert. Er besaß auch einen Meeresschlitten mit Cordak-Blaster. Seitdem er sich mit Hydraxon verbündet hatte, trug er einen Atemhelm, um nach seiner Mutation wieder an Land atmen zu können.

Reale Welt

  • Das Set 8939 Toa Lesovikk erschien im Sommer 2007 als nicht überall erhältliche Sonderausgabe. Es enthielt 149 Teile, kostete 19,99 € und hatte eine Altersemfpfehlung von 8+. Außer Lesovikk enthielt es auch dessen Meeresschlitten.

Auftritte und Quellen

2007

2008

2010

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 10. Juli 2014

Siehe auch

Externe Links