Das Chronist-Wiki hat 1.233 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 67 Artikel)

 

BIONICLE 18: Saat des Verderbens

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ich würde lieber an den Großen Ofen verfüttert werden als in einer Stadt zu wohnen, die von einem abscheulichen, übelriechenden, überwachsenen Haufen Gemüse regiert wird, die für nichts gut ist, außer die Kanäle zu verstopfen.
Toa Metru Nokama
Saat des Verderbens
BIONICLE 18.jpg
Comic
Deutscher Titel:
Saat des Verderbens
Englischer Titel:
Seeds of Doom
Alternative Titel:
Showdown
Subserie:
Metru Nui
Autor:
Greg Farshtey
Zeichner:
Randy Elliott
Veröffentlichung:
Mai 2004
Chronist-Ausgabe:
Nicht erschienen

BIONICLE 18: Saat des Verderbens war der 18. Comic der BIONICLE-Serie und der Dritte der Unterserie „Metru Nui“. Er war im Jahr 2004 in der Mai/Juni-Ausgabe des LEGO-Magazins enthalten.

Handlung

Auf ihrem Weg zur Königswurzel der Morbuzakh stoßen die Toa Metru und die sechs Matoraner auf eine Vahki-Einheit, finden jedoch Zuflucht in einer verlassenen Schmiede. Plötzlich fallen hunderte von Morbuzakh-Samen auf sie nieder. Sie beginnen aufzukeimen und wickeln die Toa Metru und Matoraner fest in Ranken ein. Mit der Hilfe von Nuju gelingt ihnen die Flucht vor den Hunderten von Morbuzakh-Samen und sie können sich hinter einer Tür verstecken. Die Toa sehen ein, dass die Tür die Ranken nicht aufhalten können, weshalb Vakama Nuju und Onewa befiehlt, das Gebäude zu zerstören. Sie erschaffen gewaltige Säulen aus Eis und Stein und bringen sie zu Fall, wodurch das Gebäude in sich zusammenstürzt.

Während das Gebäude einstürzt, versucht Ahkmou zu flüchten. Onewa erkennt, dass Ahkmou der Verräter ist und konfrontiert ihn mit seiner Erkenntnis. Er argumentiert damit, dass Ahkmou, anders als die anderen Matoraner, nicht in Gefahr gewesen war, als er gefunden wurde. Zur gleichen Zeit erklärt Nuju Nokama, wie er in der Lage gewesen war, zu fliehen und den anderen zu helfen.

Nachdem sie vielen Gefahren getrotzt und die Matoraner in Sicherheit gebracht haben, betreten die Toa Metru den Großen Ofen, wo sie die Königswurzel entdecken. Diese Königswurzel füllt zu ihrer Überraschung den ganzen Raum aus. Auf telepathische Weise kommuniziert die Königswurzel mit den Toa und bestätigt ihre Macht über die Matoraner. Sie enthüllt ebenfalls, dass sie beauftragt wurde, die Matoraner in das Zentrum der Stadt - das Kolosseum - zu treiben. Die Pflanze versucht daraufhin, Whenuas Große Disk zu stehlen und ist dabei erfolgreich. Allerdings erschafft Nuju mit Nokamas Hilfe einen Eispickel, der Whenua erlaubt, die Ranke durchzuschneiden und die Disk wieder an sich zu nehmen. Matau hilft Nuju und Whenua den Ranken zu entkommen.

Während des Kampfes benutzt jeder der Toa Metru fast seine kompletten Elementarkräfte, während sie die vielen Ranken ankämpfen. Schließlich gelingt es den Toa die Pflanze dazu zu bringen, sie zu sich zu ziehen, indem sie anfangen, die Königswurzel anzustacheln. Sie benutzen dann ihre Großen Disks, die eine Energieblase um die Königswurzel erschafft, die ihre Ranken abschneidet und tötet. Die Toa Metru nehmen daraufhin wieder die Großen Disks an sich und flüchten, während das Gebäude zusammenbricht. Sie beobachten die Zerstörung der Pflanze von Außen und die Ranken in der Stadt lösen sich auf. Nach ihrem Sieg machen sich die Toa auf den Weg zum Kolosseum, doch Nokama fragt sich, wer die Morbuzakh beauftragt hatte, die Matoraner in das Kolosseum zu treiben und warum. Ebenfalls fragt sie sich, ob dieses Wesen erneut zuschlagen würde.

Charaktere

Siehe auch

Externe Links