Das Chronist-Wiki hat 1.233 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 67 Artikel)

 

Alternatives Spherus Magna (Herrschaft der Schatten)

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ta-Metru Symbol.jpg Achtung!
Der Begriff „Alternatives Spherus Magna (Herrschaft der Schatten)“ ist eine populäre Fanbezeichnung, die in Ermangelung eines offiziellen Namens verwendet wird, und kein Teil des offiziellen BIONICLE-Kanons.
Generation 1
Vezon sah sich um. Niemand hatte überhaupt auf seinen Namen reagiert... nicht einmal Jaller. War es möglich--? Nein, das war zu schrecklich, um es nur zu denken. So eine Tragödie, so ein Verlust, war einfach unfassbar. Aber er musste sich der Tatsache stellen: Dieses Universum hatte keinen Vezon. Es hatte nie einen gehabt. Ansonsten würde inzwischen jemand auf ihn schießen.
— Erzähler, Herrschaft der Schatten
Alternatives Spherus Magna
KeinBild.png
Dimension
Typ:
Alternatives Universum
Bruchpunkt:
Keine Rebellion gegen Mata Nui durch die Makuta
Wichtige Bewohner:
Mata Nui, Makuta
Besucher:
Vezon


In einem alternativen Spherus Magna lehnte sich die Bruderschaft der Makuta unter Teridax nie gegen Mata Nui auf, wodurch dieser seine Mission ungehindert ausführen konnte.

Geschichte

In dieser Dimension rebellierten die Makuta nicht gegen Mata Nui, was dazu führte, dass dieser nicht eingeschläfert wurde und somit nach dem Ende seiner Reise ungehindert auf Bara Magna ankam. Nachdem er das getan hatte, reiste er wieder nach Norden ab. Davor ließ er jedoch einige seiner Bewohner im Süden des Planeten zurück und zusammen mit der lokalen Bevölkerung, den Glatorianern und Agori, leben und arbeiten. Die Matoraner, Toa, Makuta und die meisten anderen Wesen taten dies gerne, doch einige, darunter die Skakdi und Vortixx, taten sich mit den Gegnern der Agori, den Knochenjägern, zusammen.

Irgendwann kam Vezon aus der Hauptdimension in diesem Universum an. Einer der Agori, der sich als Tarduk vorstellte, fragte Vezon nun, ob er auch ein Toa war, woraufhin dieser log und behauptete, er sei ein Toa der Anarchie. Daraufhin ließ Tarduk den Skakdi in ein Dorf und sagte ihm, dass Gresh und Kongu Hilfe brauchten. Nachdem Vezon bemerkt hatte, dass ihn niemand erkannte, fragte er Tarduk, was passiert war, der die Geschichte seiner Welt und Mata Nuis erklärte.

Plötzlich wurde das Dorf von einer Armee, bestehend aus Miserix, einigen Skakdi, Vortixx und einigen Knochenjägern, angegriffen, weshalb Vezon versuchte, ein Dimensionstor zu öffnen, um zu fliehen, damit aber scheiterte. Kurz bevor die Armee Vezon erreichte, blieb plötzlich die Zeit stehen. Es ertönte die Stimme eines Großen Wesens, das ihm sagte, dass es in einem Gefängnis eingesperrt worden sei, nachdem es von der Maske des Lebens verflucht worden war, sodass alles, was es berührte, sofort zum Leben erwachte. Die beiden beschlossen, zusammenzuarbeiten, und das Große Wesen sorgte dafür, dass Vezon wieder in seine Dimension zurückkam.

Beschreibung

Einige Ereignisse liefen in diesem Universum anders ab, was auch den Lebensverlauf der meisten Personen beeinflusste.

  • Über die Makuta war nicht viel bekannt, jedoch hatten sie nicht gegen Mata Nui rebelliert und arbeiteten mit den Toa, Glatorianern, Agori und Matoranern zusammen. Ob Teridax in dieser Dimension überhaupt existierte, war nicht bekannt, allerdings schlug sich Miserix hier auf die Seite der Feinde Mata Nuis, was darauf hindeutete.
  • Die Skrall waren unter der Kontrolle der Makuta und laut Tarduk "sehr effizient", seit diese ihren Anführer Tuma abgesetzt hatten.
  • Die Skakdi und Vortixx des Matoranischen Universums taten sich mit den Knochenjägern zusammen und bekämpften die Agori, Matoraner und deren Beschützer.
  • Über die Toa ist ebenfalls nicht viel bekannt, allerdings gab es in Tesara sehr viele von ihnen, von denen zumindest die Toa Mahri Kongu und Jaller bekannt sind. Möglicherweise waren noch weitere bekannte Toa darunter, die Vezon aber nicht kannte.
  • Die Glatorianer kämpften gemeinsam mit den Toa, unter ihnen waren Gresh und Kiina.

Orte

Mata Nui führte in dieser Dimension seine Mission aus und vereinigte Bara Magna, Aqua Magna und Bota Magna wieder zu Spherus Magna (wie er das fertigbrachte und ob Teridax ihm dabei half, ist nicht bekannt). Der Planet gleicht dem im Hauptuniversum sehr.

Auftritte und Quellen